Archive for April 2010

Zwischenbemerkung II

24. April 2010

“Strategie” von Adam Thirlwell

Die Blumenthals waren Helden. Sie beide hatten Auschwitz überlebt. Aber sie waren auch Rassisten. Sie mochten Schwarze nicht. Und das setzte Papa einleuchtenderweise matt. Er wusste nicht, was er denken sollte. Sie waren heldenhaft und verachtenswert.

„Krieg der Schnecken“ Sue Townsend

15. April 2010

Sue Townsend fasst in diesem Buch ihre Kolumnen für das Sainsbury´s Magazine zusammen. Sie, eine Frau um die 50, berichtet von Schwierigkeiten des Alltags im Allgemeinen und von Problemen einer Autorin im Besonderen. Sie berichtet von körperlichen Gebrechen, verzweifelten Weihnachtseinkäufen und ihrem privaten Feldzug gegen die Schneckenarmee, die sich hartnäckig in ihrem Garten hält.

Diese Buch eignet sich hervorragend für kurze Fahrten in der Tram oder im Bus. Man sollte nur aufpassen, dass man nicht zu laut lacht, da die Mitreisenden sonst denken könnten, man wäre wunderlich. Ha, eigentlich auch egal!

„Krieg der Schnecken“ ist witzig, tragisch und stimmt einen manchmal nachdenklich. Spannend fand ich vor allem, in die Gedankenwelt einer reiferen Frau einzutauchen und sich vorzustelllen, wie man selbst in diesem Alter sein wird.

Fazit: Bitte lesen und mir dann mitteilen, was ihr davon haltet, da ich sehr gemischte Meinungen zu diesem Buch las. Ich finde, Sue Townsend rockt!

Zwischenbemerkung I

14. April 2010

„Strategie“ von Adam Thirlwell

Oft ist es langweilig, gar banal, wenn Menschen ihrem Partner das erste Mal begegnen.Manche Menschen haben damit Schwierigkeiten. Oft ist es einfach zu banal. Das ist vor allem für Menschen schwierig, die an großartige Dinge wie Bestimmung, Schicksalsfügung und Seelenverwandtschaft glauben.